Selber aktiv werden

  • September 5, 2021

Der Herbst ist ideal, um Tuya- oder Kirschlorbeerwände in bunte, klimaangepasste Naschhecken zu verwandeln, mehrjährige Wildstauden zu setzen und leckeres Wintergemüse wie Feder-oder Grünkohl anzupflanzen. Aus Laub, Ästen und Steinen könnt ihr zusätzlichen Unterschlupf für Insekten und Igel anlegen. Auch kleinere Flächen zu entsiegeln ist keine Hexerei. Sträucher hingegen bitte erst im Frühjahr schneiden. 

Erfahre, was du alles selber tun kannst, an unseren Pflanz-Aktionen vom 17. September und an der Pflanzenparade vom 24. Oktober

  … und natürlich an einer der wunderbaren Veranstaltungen von Natur braucht Stadt

Nicht verpassen: Das spannende und vielseitige Programm läuft noch bis Ende Oktober 2021. Alle Veranstaltungen und noch viel mehr ist zu finden im Umwelt- und Naturkalender (ein Projekt des Amt für Umweltschutz Bern und Stadtgrün Bern).

Lesetipp (ein „mus have“ für alle pflanzenfreundlichen Bernerinnen und Berner):
Das neue Praxishandbuch Biodiversität von Stadtgrün Bern, erhältlich in den Buchhandlungen Haupt und Zytglogge mit vielen nütlichen Tipps, wie wir Bern gemeinsam verwandeln können.